2D Kassencode mit GS1 Digital Link

Ein neuer 2D Code mit viel mehr Möglichkeiten ersetzt den 1D Strichcode

Standardisierte Barcodes wie der EAN-13 oder der UPC-A haben Logistik und Handel revolutioniert. Jetzt steht eine neue Revolution an. Weltweit modernisieren Unternehmen ihre Verpackungs- und Produktkennzeichnung und verbessern durch den Druck von 2D Codes den kompletten Informationsfluss.

GS1 Digital Link

Standardisierte Lösung zur digitalen Produktkennzeichnung

Bislang wurden im Handel und in der Logistik EAN-13 Barcodes als Kassencodes verwendet. Doch aufgrund ihrer sehr eingeschränkten Datenkapazität und der wachsenden Konnektivität sind sie einfach nicht mehr zeitgemäß. Von den Herstellern wird zunehmend erwartet, dass sie Produktinformationen auf einfache und zugängliche Weise bereitstellen. Sei es für Verbraucher, die mehr über ein bestimmtes Produkt erfahren wollen, oder für Groß- und Einzelhändler, die ihre Effizienz durch den Zugang zu genauen Produktdaten und Informationen über die Lieferkette optimieren wollen.

Eine von der Organisation GS1 entwickelte standardisierte Lösung zur digitalen Produktkennzeichnung vereint bestehende GS1 Standards mit einem neuen universellen Code – der GS1 Digital Link. Mit dem neuen GS1 Digital Link Standard werden die GS1 Idente – wie z.B. die GTIN – mit dem Internet verbunden. Verschiedene Informationen zu einem Produkt können mit diesem neuen Standard flexibel über einen einzigen Link zur Verfügung gestellt werden. Damit sind die Informationen jederzeit anpassbar, ohne den Datenträger, wie z.B. den QR Code, und dessen Inhalt erneuern zu müssen.

Bestehende GS1 Idente, wie die GTIN, behalten dabei ihre Gültigkeit und werden in eine standardkonforme URL des Markeninhabers eingebettet.

Seit 2021 sind der GS1 2D DataMatrix, der QR Code mit GS1 Digital Link sowie der DataMatrix Code mit GS1 Digital Link als Kassencodes am Point of Sale zugelassen. Eine Migration zu GS1 Digital Link kann ohne tiefgreifende Änderungen an bestehenden Systemen und Prozessen durchgeführt werden. Das Ziel ist, bis 2027 eine weltweite Migration hin zu den 2D Kassencodes zu erreichen.

Wie funktioniert ein GS1 Digital Link?

Ein 2D Kassencode im Interesse aller Marktteilnehmer

Der GS1 Digital Link kann mit jeder Art von 2D Code verwendet werden – typischerweise jedoch mit einem QR Code. Verbraucher können dann mit ihrem Smartphone den QR Code auf der Produktverpackung scannen, der sie auf eine definierte Website weiterleitet. Je nach Nutzer, können unterschiedliche Informationen in unterschiedlichen Sprachen und Formaten ausgespielt werden. Denn konzeptionell ist es ein und derselbe 2D Kassencode auf den zugegriffen wird. Aber verschiedene Apps führen die Nutzer zu völlig anderen Zielen. So erhalten Verbraucher mit einer App erweiterte Produktinformationen wie Herkunft, Inhaltsstoffe oder das Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD). Mit anderen Apps ist es wieder möglich Kundenbindungsmaßnahmen durch Interaktionen mit der App, Gewinnspiel oder Rabattaktionen zu fördern. Und für den Hersteller kann genau der gleiche Code Informationen zur Prozesskontrolle, wie Inventarmanagement, Rückverfolgbarkeit, Produktionsplanung und gezielte Rückrufaktionen liefern.

Wie sieht ein QR Code mit GS1 Digital Link aus?

Der Aufbau

Um es kurz zusammenzufassen: Der GS1 Digital Link bringt GS1 ID´s in ein web-freundlichen Format, das typischerweise in einem QR Code codiert werden kann.

In diesem Beispiel werden gleich mehrere Dateninhalte in einem GS1 Digital Link verknüpft und in einem QR Code codiert. Die hier eingebetteten Informationen sind die GTIN 04270001108739, die Chargennummer Lot1, die Seriennummer 12345 sowie das Verfallsdatum 31.12.2022.

Dieser 2D Code ist somit viel mehr als nur ein 2D Kassencode am Point of Sale. Denn neben der GTIN als eindeutig identifizierbare Artikelnummer, kann der Verbraucher über sein Smartphone ins Internet gehen und für ihn relevante Informationen erhalten, wie z.B. das Mindesthaltbarkeitsdatum – immer aktuell und in Echtzeit.

Einsatzbereiche des neuen GS1 Digital Links

Anwendungsfälle, Mehrwerte und Branchen

Der Einsatzbereich der neuen GS1 Digital Links ist riesig. Er kann über den gesamten Produktlebenszyklus in allen Aufgabengebieten eines Unternehmens zum Einsatz kommen.

Zu den Anwendungsfällen und Mehrwerten gehören unter anderem:

  • Bestandführung: FIFO beibehalten, Inventurgenauigkeit, Einsicht in Verfügbarkeit, Einblick in Lokation, Abfall vermeiden, Frische gewährleisten
  • Rückverfolgbarkeit: Produkt-Authentifizierung, Herkunft der Inhaltsstoffe, Supply Chain Transparenz, Vertrauen der Konsumenten
  • Sicherheit: Markenintegrität, Verhinderung des Verkaufs von abgelaufenen oder zurückgerufenen Produkten, Bekämpfung von Fälschungen
  • Nachhaltigkeit: Informationen zum Recycling, ermöglicht Kreislaufwirtschaft, Abfallvermeidung, vom Erzeuger zum Verbraucher
  • Consumer Engagement: Zugang zu markenautorisierten Informationen, Werbeaktionen, Rezepte, Gelegenheit zur Interaktion mit der Marke
  • Verbesserte Verpackung: Marketingziele auf der Packung, Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften, verbessertes Verbrauchererlebnis

Einige Branchen, die den neuen GS1 Digital Link Standard einsetzen, sind beispielsweise:

  • Gesundheitswesen und Pharmaindustrie (globaler Standard, teilweise gesetzlich vorgeschrieben)
  • Automotive Bereich
  • Lebensmittelindustrie
  • Technischen Industrien
  • Logistik und Verpackungen
  • Onlinehandel
  • Mode-, Sport- und Textilbranche
  • Möbelindustrie

Welche Vorteile hat der neue GS1 Digital Link?

Erweiterte Produktinformationen für Verbraucher, Kundenbindungsmaßnahmen und Prozesskontrolle

  • Besitzt die Eigenschaft der Fehlerkorrektur durch die verwendete Reed-Solomon-Fehlerkorrektur (ECC 200)
  • Hinterlegte Code Informationen machen den Code fälschungssicher und schützen vor Produktpiraterie
  • Richtungs- und lageunabhängig (omnidirektional) lesbar
  • Geeignet für Kennzeichnung von Kleinstprodukten und sogar einzelnen Bauteilen
  • Lesbar durch mobile Endgeräte z.B. Smartphones und Tablets, die mittels eingebauter Kamera zur Erfassung von Codes geeignet sind
  • Rückverfolgbarkeit
  • Kundenbindungsmaßnahmen durch individuelle Kommunikation
  • Steigerung der Markentreue und Kaufbereitschaft
  • Verringerung von Umsatzverlusten durch Plagiate
  • Kosteneffiziente Erfüllung von regulatorischen Anforderungen
  • Mehr Transparenz, mehr Verbraucherschutz
  • Serialisierung und Rückverfolgbarkeit von Produkten
  • Mehr Platz auf Verpackungen und Etiketten

Welches Kennzeichnungssystem eignet sich für den Druck von GS1 2D DataMatrix Codes, QR Codes mit GS1 Digital Link und DataMatrix Codes mit GS1 Digital Link?

Hochauflösende Tintenstrahldrucker, Laser Systeme und Etikettiertechnik

In vielen Bereichen wurde in den vergangenen Jahren auf die CIJ Technologie gesetzt. Doch durch die geringe Druckauflösung entspricht die Schriftqualität nicht mehr den Ansprüchen von heute. Speziell für die Anforderungen an den 2D Kassencode ist der Einsatz von den Kleinschrift Tintenstrahldruckern nur bedingt geeignet, um 2D Codes in guter Qualität und bei hohen Geschwindigkeiten zu drucken. Hohe Erstleseraten, die besonders am Point of Sale entscheidend sind, können mit dieser Technologie nicht erreicht werden.

Die Chance ist eine CIJ Substitution mittels hochauflösender TIJ Technologie oder mittels Laser Systemen oder Etikettiersystem.

REA JET HR

Hochauflösende Tintenstrahldrucker auf HP-Kartuschenbasis

REA JET HR Kennzeichnungssysteme auf HP-Kartuschenbasis eignen sich ideal für hochaufgelöste 2D Codes, Markenlogos oder anderen Kennzeichnungen in hoher Qualität – und das bei hohen Geschwindigkeiten. Produkte und Verpackungen lassen sich mit einer Schreibhöhe von 12,7 mm je Schreibkopf beschriften – für größere Schreibhöhen sind mehrere Schreibköpfe kaskadierbar. Hohe Erstleseraten sind dadurch kein Problem am Point of Sale.

Zum Produkt

REA JET GK

Hochauflösende, piezobasierte Tintenstrahldrucker

Das hochauflösende Kennzeichnungssystem REA JET GK 2.0, basierend auf Piezotechnologie, eignet sich für die direkte, kontrastreiche Kennzeichnung auf saugfähigen und porösen Oberflächen, wie Karton oder Papier. Mit einer variablen Schreibhöhe von bis zu 100 mm lassen sich Texte, 1D und 2D Codes und Grafiken frei kombinieren. Das Ganze bei einer horizontalen Auflösung von 1200 dpi, die für eine hohe Druckqualität mit ausgezeichneter Kantenschärfe sorgt.

Zum Produkt

REA JET CL

Laser System

REA JET CL Laser System beschriften Verpackungen aus organischen Materialien dauerhaft, hochpräzise und individuell. Die Laser Systeme sind verbrauchsmittelfrei. Auch hier sind hohe Erstleseraten garantiert.

Zum Produkt

REA JET FL

Laser System

REA JET FL Laser System beschriften Verpackungen aus Kunststoff berührungslos, präzise und individuell. Die Faserlaser Kennzeichnung ist dauerhaft haltbar und ideal für härtere Metalle wie Edelstahl und Titan sowie für Kunststoffe aber auch für dünne Folien. Die Laser Systeme sind verbrauchsmittelfrei. Auch hier sind hohe Erstleseraten am Point of Sale garantiert.

Zum Produkt


REA LABEL

Etikettiertechnik

Überall dort, wo eine direkte Kennzeichnung mit Tintenstrahldruckern oder Laserkennzeichnungssystemen nicht in Frage kommt, bieten sich Etikettierlösungen an.

REA LABEL bietet für diesen Zweck von dem einfachen Etikettentischdrucker bis zur komplexen Etikettieranlage für alle Anwendungen passende Lösungen.

Weiter zu REA LABEL

REA VERIFIER

Code Prüfsysteme

Um sicherzustellen, dass Kennzeichnungen und Codes fehlerfrei sind und internationale Normvorgaben eingehalten werden, kommen Code Prüfgeräte von REA VERIFIER zum Einsatz. Jede Kennzeichnung erhält auf diese Weise einen Abnahmeprüfbericht.

REA bietet für die Umsetzung dieser Aufgabenstellung ein komplettes Produktportfolio und Code-Know-how. Sprechen Sie uns an.

Weiter zu REA VERIFIER

Sie haben Fragen?

Rufen Sie uns an
Kontaktieren Sie uns

Kontaktformular

Gerne helfen wir Ihnen und beraten Sie für die passende Kennzeichnungslösung für Ihre Anwendung.

* Pflichtfeld
contact
+49 (0) 6154 - 638 0

Wenn Sie Fragen haben, rufen wir Sie gerne zurück

* Pflichtfeld